Sprint rund um den Proschhübel

1.Mai 2014

Der 4.Lauf zur Dresdner Sprint-OL Serie 2014 fand am Mittwoch im Norden der Stadt statt. 140 Läufer starteten beim Sprint rund um den Proschhübel. Bei sehr guten äußeren Bedingungen führte die Bahn durch einen Mix aus Wald-, Park- und Stadtgelände.

Viele Läufer kamen erschöpft im Ziel an. Dieses befand sich direkt auf der 164 m hohen Erhebung. Belohnt wurden alle mit einem beeindruckenden Blick über die gesamte Stadt. Im Vorfeld ging es zunächst durch das Park- und Waldgelände unterhalb mit kurzen Postenabständen. Im Anschluss folgten zwei Routenwahlen, wobei die meisten Läufer zunächst um den Proschhübel und danach direkt darüber liefen. Zum Abschluss folgte ein kurzer Teil durch urbanes Gebiet sowie zwei Waldposten.

Bei den Herren entwickelte sich ein spannendes Rennen. Mit hauchdünnem Vorsprung gewann Florian Flechsig vor Wieland Kundisch (beide USV TU Dresden). Im Damenrennen zog Paula Starke (USV TU Dresden) einsam an der Spitze ihre Kreise. Auf der kurzen Bahn setzten Swenja  Sickert (Planeta Radebeul) und Jonathan Drechsler (USV TU Dresden) die Bestzeiten.

Wohl kaum einem Dresdner Orientierungsläufer war das Gebiet des Proschhübels bisher aufgefallen. Das Areal der begrünten Mülldeponie wurde dabei von Jens Leibiger schon vor einigen Jahren kartiert. Eine komplette OL-Karte wurde allerdings nie fertiggestellt. Für diesen Sprint wurde die Arbeit nun beendet. Vor allem die Vermessung des Proschhübels lieferte eine gute Grundlage.

Ergebnisse: Gesamt / Split   Karte